Es geht wieder los!

Ab 1. Juli fahren wir wieder hinaus zu den Walen und Delfinen. Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen jetzt schon einen entspannten Urlaub. Informationen zu den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie unter Ausfahrten.

Bis bald in Tarifa, Katharina Heyer und das firmm-Team

Bericht von Jochem de Lange

Text: Jochem de Lange    Fotos: Jochem und firmm

Amersfoot (Niederlande) 4. Juni 2013-06-05

Vor fünf Jahren kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit der Stiftung firmm nachdem mein Bruder in Marbella Urlaub gemacht hatte. Als er im Jahr zuvor in Marbella in Urlaub war, hatte er einen Ausflug nach Tarifa gemacht und beschlossen an einer firmm Ausfahrt teilzunehmen. Er war extrem begeistert von der Tour und als ich selbst in Marbella war, entschied ich mich auch nach Tarifa zu fahren. Vom ersten Moment an als ich die ersten Delfine und Wale sah war ich hin und weg. Ich kam im nächsten und übernächsten Jahr wieder nach Marbella und war seit 2008 jedes Jahr auf einer firmm Ausfahrt dabei. Die Bootsfahren und firmms Tierschutzprogramme sind für mich die Hauptgründe jedes Jahr wieder in den Süden Spaniens fahren.

Die Straße von Gibraltar, die den Afrikanischen vom Europäischen Kontinent trennt und den Atlantischen Ozean mit dem Mittelmeer verbindet ist eine einzigartige Gegend um Meeressäuger zu beobachten. Trotz des enormen Schiffverkehrs der jeden Tag durch die Straße zieht, bieten die zwei aufeinandertreffenden Meere ein reiches Nahrungsangebot für Delfine und Wale.

Im Mai 2013 war ich wieder in Marbella um an einer Ausfahrt teilzunehmen. Allerdings konnte firmm aufgrund der schlechten Windbedingungen für einige Tage nicht ausfahren. Glücklicherweise konnte ich am Dienstag, den 13. Mai 2013 auf dem ersten Boot mitfahren, das den Hafen von Tarifa verließ. Während der Fahrt hielt sich das Boot näher an der Marokkanischen Küste auf und wir konnten eine Gruppe von Grindwalen sehen. Es dauerte nicht lange bis sie zum Boot kamen und wir umringt waren von Grindwalen und Großen Tümmlern. Die Großen Tümmler spielten mit den jungen Grindwalen und einige Grindwale steckten Ihre Köpfe aus dem Wasser und sahen sich um. Es war ein wunderbares Erlebnis die beiden Arten zusammen zu sehen, wie sie friedlich miteinander spielten.

Dieser Tag der Ausfahrt war etwas Besonderes für mich. Firmm hatte kurz zuvor ein Programm eingeführt das die Möglichkeit bietet, eine Patenschaft für bestimmte Meeressäuger zu übernehmen, die oft in der Straße von Gibraltar gesehen werden. Als ich von dem Programm hörte wollte ich sofort eine Patenschaft für einen Delfin übernehmen. Nachdem ich mir auf der Webseite alle Delfine angesehen hatte, entschied ich mich für Mutter Melissa und Baby Leila. Nach der Bootsfahrt am 13. Mai 2013 erhielt ich eine Patenschaftsurkunde von Katharina Heyer. Ich bin stolz darauf, der erste Holländer für die erste englischsprachige Patenschaft zu sein. Es ist eine wunderbare Initiative. Ich hoffe dass sich viele Leute finden, die die Stiftung in Ihren täglichen Aufgaben unterstützen indem sie einen Delfin adoptieren!

Jochem und Katharina Mutter Melissa und Baby Leila

Nächstes Jahr werde ich hoffentlich wieder an einer firmm Ausfahrt teilnehmen und hoffentlich Melissa und Leila in freier Wildbahn sehen können.

Freundliche Grüße
Jochem de Lange

Zurück