Aktuelle Informationen

Das Corona-Virus wütet überall und so können auch wir leider nicht wie geplant am 3. April in die neue Whale-Watching-Saison starten. Wir informieren Sie auf unserer Webseite und auf Facebook, sobald ein Ende der Krise abzusehen ist und wir wissen, wann wir wieder hinausfahren dürfen.

Bleiben Sie optimistisch und gesund!

Alles Gute, Katharina Heyer und das firmm-Team

Málaga

Für viele Touristen in Südspanien beginnt und endet der Urlaub am Flughafen von Málaga – einem der größten und wichtigsten Flughäfen der Gegend. Doch statt gleich weiterzuziehen, lohnt ein Abstecher in die Stadt selbst. Und das nicht nur wegen der berühmten Eissorte.

Parque de Málaga und Rathaus

Vom Flughafen aus gelangen Sie am schnellsten mit der S-Bahn ins Zentrum der etwa 570.000 Einwohner zählenden Stadt. Fahren Sie mit der Linie C1 bis zur Endstelle Centro Alameda, von wo aus Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden können.

Zu den vielen Museen der Stadt gehören unter anderem das Museum für zeitgenössische Kunst (Centro de Arte Contemporáneo de Málaga), das Kunstmuseum Carmen Thyssen mit Ausstellungsstücken aus dem 19. jahrhundert sowie ein Flamenco-Museum, ein Luftfahrtmuseum, ein Weinmuseum, ein Automobilmuseum und so weiter.

Pablo Picasso wurde in Málaga geboren.

Auf der Plaza de la Merced können Sie das Geburtshaus von Pablo Picasso besichtigen (Museo Casa Natal de Picasso). Ganz in der Nähe, in der Calle San Agustín, ist auch das Museo Picasso mit über 200 Werken des Künstlers einen Besuch wert.

Begeben Sie sich bei einem Rundgang durch Málaga auf die Spuren einer langen Geschichte. Málaga wurde ursprünglich von den Phöniziern gegründet, Überreste aus dieser Zeit finden Sie heute noch im Archäologischen Museum oder im Museo de Málaga. Aus der Zeit der römischen Herrschaft, unter die Malaga im Zweiten Punischen Krieg fiel, sind noch Ruinen eines römischen Theaters erhalten. Darüber befindet sich die Alcazaba, eine maurische Festung.

Kathedrale, Málaga

Die Mauren, die von 711 bis ins späte 15. Jahrhundert in Málaga herrschten, errichteten die Festung im 11. Jahrhundert auf den Resten einer phönizischen Palastanlage. Von den Festungsmauern aus haben Sie übrigens einen tollen Blick über die Stadt und den Hafen.

1487 eroberten die Katholischen Könige die Stadt zurück. 1528 wurde über der Großmoschee die Kathedrale Catedral de la Encarnación erbaut. Da der zweite Turm der Kathedrale aus Geldmangel nie fertiggestellt wurde, ist das Bauwerk unter den Einheimischen auch als die “Einarmige” (La Manquita) bekannt.

Das Meeresmuseum informiert unter anderem über die Entstehung der Meerenge.

Im Hafen von Málaga befindet sich das Meeresmuseum Museo Alborania. Hier erfahren Sie Wissenswertes über die Entstehung der Straße von Gibraltar, über Flora und Fauna sowie die Schifffahrt in dieser Gegend. Auch Fragen des Umweltschutzes werden hier unterhaltsam präsentiert.

Für einen tollen Rundblick über Malaga und Umgebung sorgt eine Fahrt mit dem 70 m hohen Riesenrad „La Princesa“ am Hafen von Málaga. Und vergessen Sie nicht, das Málaga-Eis zu probieren, dessen spezielle Zutat in Málagawein eingelegte Rosinen sind.