Aktuelle Informationen

Das Corona-Virus wütet überall und so können auch wir leider nicht wie geplant am 3. April in die neue Whale-Watching-Saison starten. Wir informieren Sie auf unserer Webseite und auf Facebook, sobald ein Ende der Krise abzusehen ist und wir wissen, wann wir wieder hinausfahren dürfen.

Bleiben Sie optimistisch und gesund!

Alles Gute, Katharina Heyer und das firmm-Team

Jerez de la Frontera

Sherry, Pferde, Flamenco und Motorräder – als größte Gemeinde der Provinz Cádiz hat Jerez garantiert für jeden Besucher etwas zu bieten!

Kathedrale, Jerez de la Frontera

Jerez de la Frontera liegt 117 km nordwestlich von Tarifa und ist mit etwa 213.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz Cádiz. Die Altstadt lädt mit ihren hübschen Gassen und den mit Orangenbäumen bepflanzten Plätzen zum Schlendern ein. An fast jeder Ecke finden Sie Sehenswürdigkeiten wie Paläste, Kirchen, Klöster, Museen, die alte Stadtmauer sowie Parks und Gärten. Besonders empfehlenswert ist die Festung Alcázar aus dem 12. Jahrhundert, und im archäologischen Museum entdecken Sie Ausstellungsstücke aus der Zeit der Phönizier, Römer und Westgoten, die in dieser Gegend ihre Spuren hinterlassen haben.

In Spanien nennt man Sherry vino de Jerez (Wein aus Jerez).

Spätestens seit dem 19. Jahrhundert ist Jerez auf der ganzen Welt berühmt für die Herstellung von Sherry (spanisch: vino de Jerez). Dieser mit Branntwein verstärkte Wein wird einem speziellen Reifeprozess unterzogen, dem er sein charakteristisches Aroma verdankt. Nur Weine aus Anbaugebieten um Jerez, Puerto de Santa María und Sanlúcar de Barrameda dürfen den Namen Sherry tragen, der sich von der früheren Aussprache „Scherez“ für den Ort Jerez ableitet. Bei Weinproben in den Bodegas der Stadt können Sie Ihren persönlichen Favoriten finden. Und wenn Sie mehr über die Geschichte des Sherry erfahren wollen – viele berühmte Sherry-Bodegas bieten täglich Führungen an.

Kathedrale, Jerez de la Frontera

Sie lieben Flamenco-Musik? In Jerez lebten und leben einige der wichtigsten Flamenco-Künstler. Im Palast von Pemartín können Sie das Centro Andaluz de Flamenco besuchen, und in den unzähligen Peñas und Tablaos der Stadtteile Santiago und San Miguel erleben Sie die Faszination des Flamenco live. Zum Flamenco-Festival - Festival de Jerez - das Ende Februar/Anfang März stattfindet, reisen jedes Jahr Künstler und Fans aus der ganzen Welt an.

Aus Jerez kommen übrigens auch die Kartäuser-Pferde, eine aus dem 15. Jahrhundert stammende besonders alte Zuchtlinie innerhalb der Pura Raza Española (kurz PRE), die man im Deutschen auch als Andalusier kennt. Diese Pferde werden in dem hier ansässigen Gestüt La Cartuja gezüchtet. Die Königlich-Andalusische Reitschule (Real Escuela Andaluza de Arte Ecuestre) befindet sich ebenfalls in Jerez.

Eines der beliebtesten Motorradrennen der Welt findet in Jerez statt.

Natürlich wollen wir auch den Motorsport nicht vergessen. Der Circuito de Jerez etwas außerhalb der Stadt wurde 1986 ursprünglich für Formel-1-Rennen gebaut, die aber nur wenige Male in Jerez stattfanden. Seit 1987 ist die Rennstrecke jedoch Austragungsort für den Großen Preis von Spanien für Motorräder, einem der beliebtesten Motorradrennen weltweit, das jährlich hunderttausende Besucher anlockt.

Der kleine internationale Flughafen von Jerez wird von einigen Gesellschaften mehrmals pro Woche angeflogen. Die Weiterreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Tarifa gestaltet sich allerdings etwas schwierig.