Was für ein Spektakel der Gewöhnlichen Delfine!

von firmm Team

Text: Marion Wagner, Fotos: firmm

Am 24.09.2018 hatten wir wieder einmal Levante, sehr starken Ostwind, eine der ganz normalen Herausforderungen hier vor Tarifa in der Straße von Gibraltar und es waren vor Ort definitiv keine Ausfahrten zu den Walen und Delfinen möglich. So entschied Katharina Heyer, die Grande Dame der Stiftung firmm, es in der Bucht von Algeciras vor dem großen Felsen von Gibraltar zu versuchen. Mit vollem Erfolg !

Wir waren kaum 10 Minuten in der Bucht unterwegs, mit unserem größeren Boot „Vision“, schon kamen die Gewöhnlichen Delfine auf uns zu. Es waren viele Jungtiere dazwischen, mit denen sie neugierig unser Boot umringten. Sie sprangen hoch in die Luft, drehten sich spielerisch im Wasser und zeigten uns ihre wundervolle Körperzeichnung. Wie leuchtende, im Wasser liegende Sanduhren, mit weiß schimmernden Bäuchen, strahlten sie uns entgegen, ganz nah am Boot. Zu unserer Überraschung wurden es immer mehr! Die kleinen Delfine waren überall, rundum in der Ferne und direkt um unser Boot und sogar darunter schwammen sie immer wieder durch.

Es waren mindestens 500 Tiere die sich da um uns versammelt haben und uns das große Geschenk erwiesen, uns ein wenig Teil haben zu lassen an ihrem Sein. Was für ein Spektakel zu besonderen Rahmenbedingungen! Im Hintergrund der klar sichtbare große Felsen von Gibraltar, die nahezu vollkommene Windstille in der Bucht und das ruhige Wasser, stellten die perfekte Bühne zur Verfügung, um in dieses ganz besondere Erlebnis für 1,5 Stunden und dennoch gefühlt fast zeitlos, vollkommen einzutauchen. Die „ Studis“ in dieser Woche waren jedenfalls sehr begeistert und dankbar für dieses einzigartige Erlebnis und ich kann mich ihnen nur anschließen, da eine so große Anzahl der Gewöhnlichen Delfine hier vor Tarifa nicht anzutreffen ist!

Zurück