Saison 2020 beendet

Wir hoffen, dass sich die Lage bis zur nächsten Saison normalisiert und können es kaum erwarten, ab dem 18. Juni 2021 wieder mit Ihnen zu den Walen hinauszufahren.

Bis bald in Tarifa, Katharina Heyer und das firmm-Team

Rückblick auf die kurze Saison 2020

von Katharina Heyer

Fotos und Filme: firmm

Mit drei Monaten Verspätung begann die Saison 2020 coronabedingt erst am 01. Juli und endete schon wieder am 07. September.

Bei Ankunft in Tarifa präsentierte sich ein völlig verlassener Hafen, keine Busse, keine herumeilenden Leute, nur eine FRS Fähre, die sich das ganze Jahr 2020 nicht bewegt hat.

Mit viel Aufwand hat unser Team in Tarifa die hygienischen Maßnahmen in allen drei firmm Offices eingeführt.

Aber auch die VISION wurde von der Bootscrew den Corona Regeln angepasst. Maskenpflicht während der ganzen Bootsfahrt, Fiebermessen vor der Fahrt und Alkoholspray auf alle Hände, von Groß und Klein.

Die Einführungsvorträge wurden von unseren Mitarbeiterinnen und vom Biologen in allen vier Sprachen gehalten, da wir keine VolontärInnen hatten. Die Touristenzahlen bewegten sich zwischen 40-50% der letztjährigen Gäste. Es waren größtenteils spanische Feriengäste. Reisende aus dem Norden waren nur vereinzelt auf dem Boot. Das zeigte sich auch bei den Charlas:

Edeltraud, die bisher immer riesigen deutschen Gruppen Vorträge gehalten hat, hatte nur Mini Grüppchen.

Die englischen Vorträge waren auch klein und nur die spanischen Gruppen waren etwas grösser (im Hintergrund)

Patenschaften wurden weniger abgeschlossen, da die persönliche Begegnung mit den Walen und Delfinen fehlte.

Wenn wir auch nur etwa 100 Fahrten gemacht haben (statt 518 wie im Vorjahr), können wir doch von vielen ausgefallenen und speziellen Sichtungen berichten.

Die Aufzeichnung von Jörn, unserem Meeresbiologen zeigt, wie viele Sichtungen wir von jeder Art hatten:

Sichtungen vom 1. Juli bis 7. September 2020

Art 2019 2020 Prozent
Grindwal 1368 297 56,6 %
Großer Tümmler 455 95 18,1 %
Gestreifter Delfin 232 72 13,7 %
Gewöhnlicher Delfin 109 31 5,9 %
Pottwal 293 14 2,7 %
Orca 21 8 1,5 %
Finnwal 40 8 1,5 %
Gesamt 2519 526

Den Gewöhnlichen Delfinen begegneten wir oft vor Tarifa, auch in größeren Gruppen. Vor allem bei Sonnenuntergang erfreuten sie uns mit lebhaften Spektakeln.

Eine Freude ist es auch immer, die Gestreiften Delfine begleiten zu können.

Die Großen Tümmler liebten es, uns mit ihren Sprüngen zu überraschen oder uns ihre Jungen zu zeigen

Im August begrüßten sie uns bereits im Hafen von Tarifa, wohin sie einen kurzen Ausflug gemacht hatten, bevor sie dann entlang der Küste weiterzogen.

Die Grindwale sahen wir in großen Gruppen meist mit ihren Kälbern. Sie kamen zutraulich dicht ans Boot oder sie liebten es auch unten durchzuschwimmen.

Eine ungewohnte Show bot sich, als ein Grindwal grad mehrere Male aus dem Wasser sprang.

Auch wenn ich die „Hileros del Sur“ (hohe Wellen aus dem Süden) nicht besonders liebe, da das Ansagen in 3-4 Sprachen fast unmöglich ist, so sind die Tiere dann ganz speziell am sich vergnügen und surfen in großer Geschwindigkeit an uns vorbei.

Dazu gibt es einen speziellen Blog.

Am 10. Juli waren wir vergeblich auf der Suche nach Orcas, dafür trafen wir einen Pottwal an, der vollständig in einem Fischernetz verheddert war. Er tauchte unkontrolliert kurz neben dem Boot auf und bot einen traurigen Anblick. Da gerade starker Levante am Aufziehen war, hätten eiligst aufgebotene Taucher keine Chance gehabt, ihn wieder zu finden oder gar zu retten.

Herz-Wal Gratulation

Meine Geburtstagsparty fiel dieses Jahr aus, niemand wollte sich unnötig in Gruppen treffen. Aber eine tolle Gratulationskarte bekam ich von Nicolas von Büren, einem der wenigen Schweizer Kinder, die anfänglich noch in Tarifa waren, bis die Quarantäneverordnungen anbrachen.

Am 2. August war es dann endlich soweit und wir bekamen die Orcas zu sehen.

Und am 3. August brach Jubel aus, als Baby Wilson, unser beliebtestes Patentier, völlig aus dem Wasser sprang.

Nachdem sie bei den Fischern gefressen hatten, zogen sie sich gemeinsam zügig in den Atlantik zurück, wie auf diesem YouTube Video zu sehen ist.

Youtube video placeholder

Im Laufe des Augustes sahen wir recht häufig auch Pottwale und wir konnten viele schöne Abtaucher beobachten.

Am 10. August bot sich uns ein einmaliges Spektakel: wir konnten zwei nahe beieinander schwimmende Pottwale recht lange beobachten, als plötzlich einer völlig unerwartet aus dem Wasser in die Höhe sprang. Dazu dieses YouTube Video.

Youtube video placeholder

Anschließend legte sich einer senkrecht hin, bevor beide dann abtauchten.

Es gab auch diverse andere Sichtungen: entweder Schildkröten im Wasser oder Störche am Himmel!

Aber auch Finnwale haben wir gesichtet. 8 Mal konnten wir 1-2 Tiere begleiten.

Ende August war es dann soweit, dass die 7-köpfige GP Challenge 2020-Crew in Tarifa ankam. Auf einer Bootsfahrt begleiteten sie uns am 26.August auf der Vision zu den Walen und Delfinen.

Am 27. August konnte die VISION sie begleiten, als sie ihre lange Reise antraten.

Den Blog dazu gibt es hier.

Und so durften wir denn in diesem kurzen Sommer viele eindrucksvolle Sichtungen erleben. Nun schauen wir erwartungsvoll dem neuen Jahr 2021 entgegen und hoffen, viele von euch wieder in Tarifa zu sehen.

Zurück