Aktuelle Informationen

Das Corona-Virus wütet überall und so konnten auch wir leider nicht wie geplant in die neue Whale-Watching-Saison starten. Wir informieren Sie auf unserer Webseite und auf Facebook, sobald wir wissen, wann wir wieder hinausfahren dürfen.

Sie können aber gerne schon einen Gutschein für Ihre nächste Beobachtungstour kaufen und helfen uns damit, diese schwierige Zeit zu überbrücken.

Bleiben Sie optimistisch und gesund!

Alles Gute, Katharina Heyer und das firmm-Team

Keckes Grindwalbaby spielt Pilot

von firmm Team

Text: Jeannine Christen, Fotos: firmm

Die Sonne lacht von einem wolkenlosen Himmel als wir am 25.September um 12.00 Uhr ins Meer stechen. Das Wasser ist ruhig und friedlich. Auf dem Boot jedoch liegt eine Spannung, ein Kribbeln in der Luft. Die Vorfreude der Gäste ist nahezu mit Händen zu greifen. Was diese Fahrt wohl bringen wird?

„Oh Hallo!“ ertönt die freudig überraschte Stimme Katharinas vom Bootsdeck. Wer oder was ist dieser winzige hellgraue Schatten der sich uns so zielstrebig nähert? Ein höchstens zwei Wochen altes Grindwalbaby! Die senkrechten Geburtsstreifen sind noch deutlich zu erkennen.

 Zwei Grindwalkälber 

An der Seite seiner Mutter zeigt es stolz wie toll es bereits „rollen“ und „spyhoppen“ kann. Das Boot ist erfüllt von entzückten Ausrufen der Gäste. Der Charme dieses süßen Kalbes trifft uns mitten ins Herz. Leider beschließt seine Familie bald sich zu entfernen und taucht in entgegengesetzte Richtung unter der „Spirit“ davon. Doch wer dreht denn hier immer noch seine kleinen Kreise direkt am Boot? Das vorwitzige Grindwalbaby planscht und spielt fröhlich weiter während seine Mama davonschwimmt!

Grindwalfamilie Grindwalkalb zieht seine Kreise 

Es dauert nicht lange und wir beobachten eine abrupte Kehrtwende der ganzen Pilotwalschule, nachdem sie ihren kostbaren Verlust festgestellt hat. Rasch ist die Familie wieder vereint und sie lässt dem Kalb nun Zeit, seine Neugier und Freude an unserem Boot auszuleben. Es ist überall, immer wieder unter dem Heck durchtauchend zeigt es uns prustend auf der anderen Seite erneut sein hellgraues Köpfchen. Es macht viel Spaß dem ausgelassenen Spiel des Babys zuzusehen und in manchem Gästegesicht bemerkt man ein breites Lachen und strahlende Augen.

Ganz nah am Boot und prustend 

Grindwale werden auch Pilotwale genannt, weil sie starke soziale Strukturen besitzen und die ganze Schule jeweils von einem dominanten Männchen angeführt wird. An diesem besonderen Tag hat jedoch das jüngste Mitglied der Gruppe die Rolle des Piloten übernommen und keck die Familie an unser Boot dirigiert.

Als wir schließlich vorsichtig Richtung Hafen aufbrechen schwimmt uns die Familie, angeführt vom Grindwalkalb, noch einige Meter hinterher. So als wollte es sagen: „Hey du tolles Spielzeug, komm bald wieder!“

Zurück