Es geht wieder los!

Ab 1. Juli fahren wir wieder hinaus zu den Walen und Delfinen. Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen jetzt schon einen entspannten Urlaub. Informationen zu den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie unter Ausfahrten.

Bis bald in Tarifa, Katharina Heyer und das firmm-Team

Für Nachwuchs ist gesorgt in der Straße von Gibraltar.

von Katharina Heyer

Fotos: firmm

Fast auf jeder Ausfahrt begegnen wir Schulen von Großen Tümmlern und von Grindwalen, in denen wir Jungtiere entdecken. Nebst vielen 2-6 Monate alten Grindwalen und Delfinen sehen wir aber auch 2-3 Tage alte Grindwale und einmal auch einen ganz kleinen Großen Tümmler.

Grindwalbaby Grindwalbabykopf Kleiner Großer Tümmler Nachwuchs 

Die Jungtiere sind meist sehr neugierig und lernen unser Boot erst mal kennen, indem sie von allen Seiten rundum und unten durch schwimmen, immer mit genügend Abstand und begleitet von den Müttern. Ein ganz vorwitziges Grindwal Kerlchen, gerade 2-4 Tage alt, ist Toni, mit seiner Mutter Juana. Er muss in den ersten Tagen Aprils geboren sein und hält seine Familie schon ganz gut auf Trab. Ihm gaben wir einen Namen weil wir ihn immer wieder sehen - und bestimmt sein Aufwachsen den Sommer über gut verfolgen können. Wir haben auch schon beobachtet, wie einige Große Tümmler immer um ihn herum schwammen und versuchten, mit ihm zu spielen. Aber das ist ihm noch nicht ganz geheuer, denn sie sind um einiges größer als er und so flüchtet er immer wieder zu seinen Artgenossen und versteckt sich dort inmitten der großen schwarzen Körper der Grindwale. Da er noch ganz hellbraun ist, sieht man ihn aber auch dort immer wieder vergnügt auftauchen, um sich schauend, ob er die großen Delfine abgehängt hat. Es ist ein vorsichtiges aber vergnügliches kennen lernen!

Juana und Baby Toni Juana und Toni Mutter Juana und Baby Toni 

Zurück