Es geht wieder los!

Ab 1. Juli fahren wir wieder hinaus zu den Walen und Delfinen. Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen jetzt schon einen entspannten Urlaub. Informationen zu den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie unter Ausfahrten.

Bis bald in Tarifa, Katharina Heyer und das firmm-Team

firmm beim International Sea Festival in La Herradura

von firmm Team

Text: Sabrina Blümlinger; Fotos: firmm

Am sehr frühen Morgen des 26. Oktober, als ganz Tarifa noch im schönen Schlaf versunken war, machte sich unser firmm Team mit dem Biologen Jörn, Brigitte und den zwei Volontärinnen Juliana und Sabrina auf eine ca. dreistündige Fahrt zum International Sea Festival nach La Herradura. In dem kleinen Städtchen angekommen, genossen wir sogleich die gemütliche Atmosphäre die dieser Ort besitzt und bewunderten die Aussicht in der Bucht am Strand, die sich wie ein Hufeisen präsentiert, was „herradura“ auch bedeutet.

La Herradura La Herradura, bei Almuñecar 

Allmählich begann das Dorf aufzuwachen und das firmm-Team machte sich auf den Weg ins Centro Civicio, wo die Veranstaltung statt finden sollte. Wir waren sehr verwundert darüber, dass noch nicht wirklich viele Gäste angekommen waren, obwohl die Eröffnungsrede der Organisatorin Anne Zipse begann und danach Jörn’s Vortrag „The encounter of the great seas and the whales and dolphins“ für alle Kinder der Veranstaltung beginnen sollte. Anne hob die Mitarbeit aller Helfer hervor, stellte die anstehenden Aktivitäten vor und sprach über die Ziele der Veranstaltung, die schon jetzt ein dichter werdendes Netz von Informationsaustausch und Initiativen hervorgebracht hatte.

Eröffnungsrede von Anna Zipse Jörns Vortrag für Kinder Jörns Vortrag am Sea Festival 

Nachdem die Organisation die Kids die auf dem Fest zu finden waren zusammengetrommelt hatte, begann Jörn über die Straße von Gibraltar und die Meeressäuger die dort zu finden sind für die interessierten Kinder zu berichten. Anschließend präsentierte unser Biologe den Talk „The great meeting of the oceans and the cetaceans“ im großen Saal für die etwas ältere Generation. Beide Vorträge fanden auf spanisch statt, da alle zuhörenden Gäste spanisch sprachen. Das vereinfachte es Jörn mit seinen Anekdoten sein besonderes Talent alle vorhandenen Ohren in einen Bann der Aufmerksamkeit zu ziehen einzusetzen. In der Zwischenzeit hüteten Brigitte und die zwei Volontärinnen den firmm-Stand, der mit vielen schönen Dingen die man kaufen konnte und Infomaterial geschmückt war. Natürlich lauschten wir auch bei anderen Vorträgen und schmökerten uns durch die anderen Stände. Ein Stand hatte z. B. wieder verwendbare und verschließbare Mini-Aschenbecher die in jede Hosentasche oder Handtasche passen. Sie waren zur freien Entnahme ausgelegt, eine sehr gute Idee um Strände, Straßen und Wiesen nicht mit Zigarettenstummeln verschmutzen, von denen jeder 80 Liter Grundwasser verseucht.

firmm Tisch mit Brigitte und Juliana Ausstellungen am Sea Festival 

Die Zeit verflog wie im Nu und für uns wurde es auch Zeit um zusammenzupacken. Nachdem wir uns alle vier mit einer vegetarischen Pizza stärkten, ging es wieder zurück nach Tarifa. Auch wenn die Anzahl der Gäste von unseren Erwartungen ein bisschen abwich, war es wunderschön zu erfahren und zu beobachten wie der Funke zum Umweltbewusstsein, zur Verantwortung der Meere, der Tiere und der Natur nun auch in kleineren Städtchen Spaniens entzündet wird. Dieser Funke wird wachsen und viele Menschen begeistern und zur Veränderung und zur Verantwortung bewegen. So wünschen wir dem International Sea Festival La Herradura, dass es noch wachsen - und viele Menschen von der Idee, sich für die Meere und dessen Tiere einzusetzen, anstecken möge. Wir bedanken uns sehr herzlich für die Einladung mitwirken zu dürfen.

Zurück