Forschungsbericht Gewöhnliche Delfine (Delphinus delphis)

Die im Mittelmeer einst sehr verbreiteten Gewöhnlichen Delfine (Delphinus delphis) bleiben die seltenste Delfinart vor Tarifa. In der Bucht von Gibraltar ist diese Art noch recht häufig.

Position Gewöhnliche Delfine 1999–2015
Position Gewöhnliche Delfine 1999–2015

Anzahl und Sichtungswahrscheinlichkeit von Gewöhnlichen Delfinen nehmen gegen September zu. Auch die Anzahl der gesichteten Kälber steigt gegen Ende der Saison, wobei es die meisten Neugeborene im Mai gibt.

Schulen von mehr als 30 Tieren werden vor allem in der zweiten Sommerhälfte in der Bucht von Gibraltar gesichtet, wenn die Fliegenden Fische sich in großen Schwärmen vor Gibraltar und dem Mosesberg (auf marokkanischer Seite) zusammenfinden. In der Bucht von Gibraltar konnten wir 2013 zum ersten Mal beobachten, wie Thunfische gemeinsam mit Gewöhnlichen Delfinen Jagd auf Fliegende Fische machten.

Eckdaten aus unseren Jahresberichten

2009

  • werden in der Straße von Gibraltar sehr wenig gesichtet
  • eine Gruppe von bis zu 300 Tieren hält sich in und vor der Bucht von Gibraltar auf

2010

  • lassen sich in der Straße von Gibraltar sehr wenig blicken (machen 3% der Sichtungen aus)
  • größte Gruppe Gewöhnlicher Delfine im Oktober gesichtet (750 Tiere)

2011

  • lassen sich in der Straße von Gibraltar sehr wenig blicken, häufiger im Herbst in der Bucht von Gibraltar
  • größte Gruppen dort: um die 1000 Tiere im Oktober

2012

  • lassen sich in der Straße von Gibraltar sehr wenig blicken, häufiger im Herbst in der Bucht von Gibraltar
  • größte Gruppen dort: um die 1000 Tiere am 5. September
  • insgesamt nur 38 Mal gesichtet

2013

  • 82 Sichtungen, davon 34 in der Bucht von Gibraltar (insgesamt mehr Sichtungen als in den vorangegangenen Jahren)
  • August/September: größere Gruppen von bis zu 1000 Tieren in der Bucht von Gibraltar
  • von September bis November auf der Jagd nach fliegenden Fischen
  • Straße von Gibraltar: kleinere Gruppen von bis zu 400 Delfinen
  • Ausnahme: 800 Gewöhnliche Delfine am 2. Mai

2014

  • 43 Sichtungen, davon 4 in der Bucht von Gibraltar
  • vor Tarifa bleiben sie die seltenste Art, obwohl sie einst im Mittelmeer weit verbreitet waren
    häufiger anwesend in der Bucht von Gibraltar, wo sie von September bis November auf der Jagd nach fliegenden Fischen sind (dort wegen des wenigen Windes kaum Ausfahrten von firmm)
  • größte Schule: 350 Tiere (17. Juli)
  • andere große Schulen wie üblich eher gegen Ende des Sommers

2015

  • 52 Sichtungen vor Tarifa (keine Ausfahrten in der Bucht von Gibraltar)
  • größte Schule: 320 Tiere (7. August)
  • bis auf zwei Ausnahmen alle großen Schulen (von mehr als 30 Tieren) in der zweiten Sommerhälfte

2016

  • 88 Sichtungen vor Tarifa (keine Ausfahrten in der Bucht von Gibraltar)
  • größte Schule: 1000 Tiere am 17. August
  • bis auf 5 Ausnahmen alle großen Schulen (von mehr als 100 Tieren) in der zweiten Sommerhälfte

2017

  • insgesamt 98 Sichtungen
  • 27 Sichtungen in der Bucht von Gibraltar (Ausweichfahrten von firmm bei häufigem Starkwind vor Tarifa)
  • 71 Sichtungen vor Tarifa, nur fünfmal Schulen von mehr als 200 Delfinen
  • größte Schule: 1600 Tiere am 23. August in der Bucht von Gibraltar, dort auch die restlichen 9 Schulen mit mehr als 400 Delfinen in der zweiten Hälfte des Sommers (von Ende August bis Oktober)
  • Kälber waren die ganze Saison anwesend
  • keine Neugeborenen registriert (sind schwer in den Schulen auszumachen)

2018

  • insgesamt 68 Sichtungen
  • 8 Sichtungen in der Bucht von Gibraltar (Ausweichfahrten von firmm bei häufigem Starkwind vor Tarifa)
  • 60 Sichtungen vor Tarifa, nur sechsmal Schulen von mehr als 200 Delfinen
  • größte Schule: 550 Tiere am 2. Oktober in der Bucht von Gibraltar
    dort auch weitere 3 Schulen mit 220 Delfinen in der zweiten Hälfte des Sommers (von Ende August bis Oktober)
  • Kälber waren die ganze Saison anwesend
  • keine Neugeborenen registriert (sind schwer in den Schulen auszumachen)

Die vollständigen Jahresberichte der Stiftung firmm finden Sie auf firmm-education.