The Last Giants – Wenn das Meer stirbt…

von firmm Team

Text: bearbeitet von Yvonne Zollinger

Foto: Herwarth Voigtmann

The Last Giants PROGRESS Foto Herwarth Voigtmann9

Endlich ist es soweit: Der Dokumentarfilm „The Last Giants“ von Daniele Grieco kommt in die Kinos. Am Mittwoch, 16. September, ist Premiere in Berlin. Am folgenden Donnerstag, 17. September, startet der Film in Deutschland landesweit in den Kinos.

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Schweizerin Katharina Heyer, die vor über einem Jahrzehnt entdeckte, dass in der Straße von Gibraltar Delfine und Wale leben, welche weitgehend unerforscht waren. Um dieses Biotop zu schützen, krempelte die Modedesignerin ihr Leben um und zog nach Tarifa, um die Stiftung firmm zu gründen (foundation for information and research on marine mammals).

Doch die Meerenge ist auch ein Nadelöhr des globalen Warenflusses mit einer weltweit einmaligen Dichte an Schiffsverkehr. Wo sich die modernen Transportrouten der Handelsfrachter und die uralten Wanderwege der Meeressäuger treffen, kommt es zum Showdown zwischen Mensch und Tier. Die Wale werden immer wieder gerammt, geraten in die Schrauben, werden durch Abwässer vergiftet oder stranden desorientiert durch den Unterwasserlärm.

Katharina Heyers Kampf gleicht dem von David gegen Goliath. Doch gegen alle Widerstände verfolgt sie das große Ziel, den Tieren zu helfen. „The Last Giants“ dokumentiert in faszinierenden Bildern ihr unermüdliches Engagement für die letzten Giganten der Meere.

Daniele Grieco und sein Filmteam haben sich für die Dreharbeiten viele Monate in Tarifa aufgehalten. Dabei sind sie nicht nur mit den Delfinen und Walen auf Tuchfühlung gegangen, sondern auch mit den Menschen, die an der Straße von Gibraltar leben. Grieco, Produzent, Regisseur und Autor, studierte zunächst Meeresbiologie in Neapel und arbeitete dann als Radioreporter für den WDR. Es folgten der Abschluss eines Filmstudiums in New York und erste Arbeitserfahrungen als Autor und Regieassistent in Köln. „The Last Giants“ ist sein erster Langfilm.

Sehen Sie sich den Trailer an unter: www.thelastgiants.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Diana |

Ich habe den Film gestern gesehen und frage mich jetzt, gibt es die Station in Marokko oder nicht? Denn im Film wurde Frau Heyer ja ganz übel mitgespielt. Da zahlt man jahrelang für ein Grundstück und dann wird ein öffentlich Strand daraus gemacht, oder was auch immer...riesen sauerei. Die Verbohrtheit und Raffsucht der gesamten Menschheit geht mir ganz furchtbar auf die Nerven.
Alles gute wünscht
Diana